Grundlagen der Forum-Nutzung:
Forenregeln
Bilder-Upload

Groasis Waterboxx

Antworten
Kefir
Beiträge: 492
Registriert: Dienstag 28. Januar 2020, 18:00
Wohnort: zu Hause

Groasis Waterboxx

#1

Beitrag von Kefir »

Vor einigen Tagen habe ich einen Bericht im TV gesehen, welcher sich mit dem Problem des Pflanzenanbaus in Wüsten, erodierten Gebieten, Ödlanden und auf Felsen beschäftigte.
So ergab es sich, dass ich im www nach mehr Informationen zu diesem Thema recherchiert habe.

Erfunden und entwickelt wurde diese Box vom niederländischen Blumenexporteur Pieter Hoff. Die Entwicklung dauerte insgesamt Jahre.


Die "Boxx" ist ein Polypropylen- Eimer mit Deckel . In der Mitte befindet sich ein vertikaler Tunnel für zwei Pflanzen. Ein Docht lässt Wasser aus dem Inneren der Box durch Kapillarwirkung in den Boden tropfen . Das Gerät ahmt die isolierende Wirkung von Vogelkot auf keimende Samen nach. Der Deckel der Box ist von winzigen Papillen bedeckt, die aufgrund des Lotus-Effekts eine superhydrophobe Oberfläche bilden . Der Deckel dient dazu, selbst die kleinste Menge Wasser in den zentralen Behälter der Box zu leiten.

Die Box dient den Pflanzen als Inkubator und schütz sowohl neu gepflanzte Bäumchen und den Boden rund um sie von der Hitze der Sonne, während das Wasser für die Pflanze bereitgestellt wird.

Der Deckel sammelt Wasser Regenwasser und nächtliches Kondenswasser, welches dann im Eimer gespeichert wird. Das wassergefüllte Reservoir gibt etwa 50 ml pro Tag Wasser durch einen Docht in den Boden ab, um die Pflanzen zu versorgen. Weiterhin wird die Entwicklung einer starken Wurzelstruktur angeregt.





Weißrübchen
Beiträge: 669
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 21:48

Re: Groasis Waterboxx

#2

Beitrag von Weißrübchen »

Ich habe mir jetzt nur das 2. Video angeschaut. Hmm. Gut finde ich, daß sie ganz transparent die Vergleichszahlen im Ertrag, Düngung, Wasserverbrauch nennen.

Interessanter als die Wassersparkonstruktion finde ich allerdings noch die Infos zur Mykorrhizza ... :wink:
Damit experimentiere ich ja seit ein paar Jahren bei meinen Tomaten.

Man sollte auf jeden Fall weiterverfolgen, was bei diesen Experimenten noch herauskommt.

Kefir
Beiträge: 492
Registriert: Dienstag 28. Januar 2020, 18:00
Wohnort: zu Hause

Re: Groasis Waterboxx

#3

Beitrag von Kefir »

Welche Erfahrungen hast du denn bisher mit Mykorrhiza gemacht @ WR?

Weißrübchen
Beiträge: 669
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 21:48

Re: Groasis Waterboxx

#4

Beitrag von Weißrübchen »

Das Pilzgranulat verwende ich nach dem Pikieren. Bei Tomaten hatte ich das dann auch auf dem Pflanzschild
vermerkt mM und oM.
Tatsächlich waren die Tomatenpflänzchen mit Mykorrhiza kümmerlicher in der Anzucht bis zum Auspflanzen.
Aber dank Deinem Video scheint das ja sogar normal zu sein, weil erstmal Wurzeln kräftiger ausgebildet werden.

Dann werde ich nächstes Jahr mal wirklich einen Vergleichsanbau machen: Selbe Sorte, selber Aussaatzeitpunkt, alles identisch.
Und dann die ausgewachsenen Pflanzen genauer beobachten in Bezug auf Blattfarbe, Gesundheit, Wachstum, Wasserbedarf und Ertrag.

Nachdem ich meine Tomatenkübel halb mit Kompost, halb mit Erde von meinem Erdhaufen fülle, ist da aber sowieso Pilzmyzel drin, weil da ja auch die Champignons wachsen. Aus meinen Tomatenkübeln wachsen also sowieso häufig diverse Pilze.
Ob das dann vom Granulat kommt oder von meinen Obstbäumen ist also fraglich? :shrug:

Aber Mykorrhiza wäre dann vielleicht auch ein eigenes Thema wert nächstes Jahr.

Willst Du wohl mal diese Wasserbox ausprobieren Kefir?

Kefir
Beiträge: 492
Registriert: Dienstag 28. Januar 2020, 18:00
Wohnort: zu Hause

Re: Groasis Waterboxx

#5

Beitrag von Kefir »

Aber Mykorrhiza wäre dann vielleicht auch ein eigenes Thema wert nächstes Jahr.
Eine gute Idee!
Es gibt da wohl speziell auf die Bedürfnisse von Tomaten abgestimmte Mykorrhizakulturen.
Willst Du wohl mal diese Wasserbox ausprobieren Kefir?
Ich habe mir da bereits ein einfaches Versuchsmodell nachgebaut. Die Temperaturunterschiede (Tag & Nacht) sind im Moment ja nicht mehr allzu groß, aber es bildet sich trotzdem Kondensat.
Regenwasser in einem Behältnis aufzufangen ist ja nicht das Problem.

Weißrübchen
Beiträge: 669
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 21:48

Re: Groasis Waterboxx

#6

Beitrag von Weißrübchen »

Und für welche Pflanzen willst Du dann Dein Imitat verwenden? Für die Tomaten? Oder auch für andere Pflanzen?

Kefir
Beiträge: 492
Registriert: Dienstag 28. Januar 2020, 18:00
Wohnort: zu Hause

Re: Groasis Waterboxx

#7

Beitrag von Kefir »

Genau, Tomaten.
Versuchsweise werde ich aber auch versuchen, in Hydrokultur anzubauen.

Weißrübchen
Beiträge: 669
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 21:48

Re: Groasis Waterboxx

#8

Beitrag von Weißrübchen »

Und warum bei Tomaten? Und warum Hydrokultur? Was erwartest Du Dir davon?

Hattest Du nicht auch Aquaponics im Garten???

Kefir
Beiträge: 492
Registriert: Dienstag 28. Januar 2020, 18:00
Wohnort: zu Hause

Re: Groasis Waterboxx

#9

Beitrag von Kefir »

Die Hydrokultur bietet einige Vorteile, so ist beispielsweise der Pflegeaufwand deutlich geringer.
Aber das könnte man ja in einem neuen Thema etwas genauer erörtern?
Hattest Du nicht auch Aquaponics im Garten???
Ja eine kleine Anlage, durch die ich aber bereits einige Erfahrungen sammeln durfte.

Antworten

Zurück zu „Gärtnern im Klimawandel“