Grundlagen der Forum-Nutzung:
Forenregeln
Bilder-Upload

Wühlmäuse

Antworten
Brunnenfan
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2020, 17:19

Wühlmäuse

#1

Beitrag von Brunnenfan »

Hallo,
in diesem Jahr scheinen die Wühlmäuse besonders aktiv zu sein. Sie fressen zum Beispiel die Wurzel der Gewächshausgurken ab. Das haben sie in den letzten Jahren nicht gemacht.
Wie kann man die Wühlmäuse vertreiben oder notfalls auch fangen?

Weißrübchen
Beiträge: 594
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 21:48

Re: Wühlmäuse

#2

Beitrag von Weißrübchen »

Prinzipiell: Katze, Raubvögel, Marder, Mauswiesel mit Steinhaufen fördern.

Mein Arbeitskollege hat auch alles mögliche ausprobiert. Letztendlich hat bei ihm nur eine Schussfalle für Wühlmäuse funktioniert.

Wir haben hier in der Gegend seit letztem Jahr eine massive Feldmausplage im Dorf und auf den Äckern rundum.
Bei mir im Garten haben die Feldmäuse auch großen Schaden angerichtet. Langsam hat es sich wieder normalisiert (die Nachbarskatze ist schon kugelrund :smile: ).
Ich versuche, immer wieder alle Löcher, die ich entdecke, zuzumachen. Nach mehrfachem Stein-aufs-Loch, Loch mit Erde füllen, festtreten, scheinen sie sich irgendwann mal aus den Beeten zurückzuziehen.
Aber ärgerlich ist es schon, daß sie mir z.B. soviele Blumenzwiebeln gefressen haben letztes Jahr ... :smilie_girl:

Ob Du Feldmäuse oder Wühlmäuse hast, kannst Du mit dieser Erklärung ganz gut herausfinden:
https://www.oekolandbau.de/landwirtscha ... schermaus/

hagazussa
Beiträge: 248
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2020, 11:08

Re: Wühlmäuse

#3

Beitrag von hagazussa »

Wenn Du was gegen Wühlmäuse machen willst, dann jetzt! Im September haben die Paarungszeit und wenn die erstmal werfen, werden sie den Bau nicht mehr verlassen.
Wühlmausgas hilft recht gut, aber man sollte dabei wirklich strategisch vorgehen! Und WARNUNG! Niemals mit bloßer Haut berühren. Die Hautfeuchtigkeit kann ausreichen um die Reaktion auszulösen!

kleinerklaus
Beiträge: 17
Registriert: Mittwoch 15. Juli 2020, 09:02

Re: Wühlmäuse

#4

Beitrag von kleinerklaus »

Ich habe in den letzten 5-6 Jahren so ziemlich alles versucht was halbwegs legal möglich ist: Carbit, Rauchpatronen, diverse Giftköder, Fallen aller möglichen Art, Zweitakter-Abgas- einzig Hochbeet mit Doppelt gelegten Wühlmausgitter im Boden ermöglicht bei mir noch den Anbau von Wurzeln und Knollen. Einfaches Metallgitter 5x5mm hat sie nicht davon abgehalten die Pastinaken aus dem Hochbeet zu killen. Wenn man einen begangenen Gang findet, kann man es noch mit einer Guillotinen-Falle versuchen. Aber nach der ersten erlegten ist der Gang tabu und man sucht dann den neuen, so kann man ev. 2oder 3 Wühlmäuse die Woche fangen- das ist der sprichwörtliche Tropfen auf den heißen Stein.
Da ums Grundstück nur extensive Wiese oder eher Brache ist, ist dort das Wohngebiet für viele Großfamilien und bei mir der Supermarkt-- Wenn die wenigstens bezahlen würden-


kleinerklaus

Brunnenfan
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2020, 17:19

Re: Wühlmäuse

#5

Beitrag von Brunnenfan »

Gestern habe ich mit der Wühlmausfalle "SuperCat" innerhalb zwei Stunden zwei Wühlmäuse gefangen. Sie hatten im Gewächshaus Gurkenwurzel gefressen. Die Gurke ist innerhalb weniger Stunden gewelkt.

Brunnenfan
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2020, 17:19

Re: Wühlmäuse

#6

Beitrag von Brunnenfan »

Inzwischen habe ich weitere zwei Wühlmäuse gefangen. Ich wusste gar nicht, dass so viele Wühlmäuse in einem Gang unterwegs sind.

Weißrübchen
Beiträge: 594
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 21:48

Re: Wühlmäuse

#7

Beitrag von Weißrübchen »

Herzlichen Glückwunsch Brunnenfan! :smile:
Ich bin ja gespannt drauf, wieviele Du noch erwischt?

Brunnenfan
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2020, 17:19

Re: Wühlmäuse

#8

Beitrag von Brunnenfan »

In den letzten Wochen habe ich noch einige erwischt. Zurzeit ist es ruhig. Ich fange kein mehr.

Antworten

Zurück zu „Schädlinge“