Grundlagen der Forum-Nutzung:
Forenregeln
Bilder-Upload

Kraut- und Braunfäule

Antworten
Kefir
Beiträge: 568
Registriert: Dienstag 28. Januar 2020, 18:00
Wohnort: zu Hause

Kraut- und Braunfäule

#1

Beitrag von Kefir »

In diesem doch sehr verregneten Sommer 2020, hat sich ein Spritzmittel aus Zwiebeln gegen die oben erwähnte Kraut- & Braunfäule bei mir im Garten bestens bewährt.
Auslöser war der Befall einer Balkontomate (Dithmarscher Ampel) mit Braunfäule. Um den gesamten Bestand nicht zu gefährden und auch um eine weitere Ausbreitung zu verhindern, wurde ein einfaches und wirkungsvolles Spritzmittel aus Zwiebeln hergestellt:


Bild

700 g Zwiebeln
1 l Wasser

Zwiebeln mit Schale vierteln/achteln und im Wasser kurz aufkochen.
Danach ca. 4 h ziehen lassen und durch ein Sieb abseihen .

Bei Befall und prophylaktisch:
1 l Zwiebelsud mit 3 l Wasser verdünnen. Die befallenen Pflanzen und auch den Gartenboden um die Pflanze herum, tropfnass besprühen.

Zwiebeln enthalten Alliin, Allicin, Polysulfide, Propanthialoxid & Vitamine. In der Schale befinden sich u.a. Flavonoide.​

Selfandhandmade
Beiträge: 128
Registriert: Samstag 29. August 2020, 07:27

Re: Kraut- und Braunfäule

#2

Beitrag von Selfandhandmade »

Und hat es guten Erfolg gebracht?
Hatte dieses Jahr auch wirklich Probleme mit der Kraut- und Braunfäule...es ging so schnell, dass ich meine kompletten Freilandtomaten noch vor dem rot werden der ganzen Früchte entsorgen musste. :smilie_girl:
Aber wenn das wirklich hilft, wird es für das nächste Jahr schon mal vorgemerkt :thumbup:

Kefir
Beiträge: 568
Registriert: Dienstag 28. Januar 2020, 18:00
Wohnort: zu Hause

Re: Kraut- und Braunfäule

#3

Beitrag von Kefir »

Selfandhandmade hat geschrieben:
Samstag 14. November 2020, 11:47
Und hat es guten Erfolg gebracht?
Hatte dieses Jahr auch wirklich Probleme mit der Kraut- und Braunfäule...es ging so schnell, dass ich meine kompletten Freilandtomaten noch vor dem rot werden der ganzen Früchte entsorgen musste. :smilie_girl:
Aber wenn das wirklich hilft, wird es für das nächste Jahr schon mal vorgemerkt :thumbup:
Das ist natürlich sehr ärgerlich. Dann hattest du praktisch in diesem Jahr keine Tomatenernte?
Sicherlich gibt es noch andere Mittel, doch Zwiebeln hat fast jeder zu Hause.

Ja, es hat wirklich geholfen! Die Dithmarscher Ampeltomate war gerade noch im Anfangsstadium mit der Krankheit, man muss da wirklich sehr schnell reagieren.

Den Zwiebelsud habe ich dann 1 x wöchentlich gespritzt. Die Wirkung war schon verblüffend, denn die befallene Pflanze hat sich wieder erholt und noch reichlich getragen.
An den anderen Pflanzen konnte ich trotz der teilweise heftigen Regenfälle, bis zum Schluss, keine weiteren Symptome feststellen.

Wenn du den Zwiebelsud versprühst, riecht es schon stark nach Zwiebeln im Garten. :smile:

Luzifer
Beiträge: 24
Registriert: Samstag 31. Oktober 2020, 18:38

Re: Kraut- und Braunfäule

#4

Beitrag von Luzifer »

Mir kommen die Tränen. :cry:

Selfandhandmade
Beiträge: 128
Registriert: Samstag 29. August 2020, 07:27

Re: Kraut- und Braunfäule

#5

Beitrag von Selfandhandmade »

Mich hat es wirklich sehr geärgert. :banghead:
Ein paar Tomaten hatte ich ja noch im Gewächshaus, aber das waren hauptsächlich kleinere Snacktomaten. Da könnte ich zwar so jeden zweiten oder dritten Tag etwas ernten, die große Schwemme gab es da aber nicht. Wieso auch immer waren die Tomaten im Gewächshaus am Anfang sehr triebig und haben erst sehr viel später Blüten angesetzt.
Draußen hatte ich extra auf unempfindlichere Sorten gesetzt (ein Versuch) aber irgendwie sollte es diese Jahr nicht sein. Die waren sehr kompakt, hatten früh schon die ersten Früchte.
Ich habe die Befürchtung, ich habe dort wirklich zu wenig ausgegeizt :shrug: vll lag es echt daran...

Gut das mein Garten weit von anderen weg liegt, denn ich werde das mit den Zwiebeln auf jeden Fall ausprobieren! :thumbup:

Weißrübchen
Beiträge: 795
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 21:48

Re: Kraut- und Braunfäule

#6

Beitrag von Weißrübchen »

Welche Sorten hattest Du denn im Freiland Selfandhandmade?

Gut, ich lebe ja eher in einer Gegend, die von Dürre geplagt ist ...

Aber folgende Sorten baue ich schon seit ein paar Jahren im Freiland im Beet ohne Schutz oder Dach an:
-Sungold Select (bekommt zwar Braunfäuleanzeichen, wuchert und trägt aber fröhlich weiter). Sehr ertragreich und lecker, 2triebig bis zu 3 m hoch
- Zebra Picante
- Black Plum: ertragreich, gut für Suppen und Soßen aber auch Salat. Hatte bei mir noch nie Braunfäule - auch nicht in feuchten Jahren
- Helsing Junction Blues: Sehr hübsch schwarz glänzend mit orangerotem Erntestern
- Haubners Vollendung
- Wildtomate Matt's Wild Cherry als Tomatenhecke ohne Ausgeizen
- Red Pearl: Extremst!!! ertragreich, Braunfäuleresistente Züchtung, hübsche, lagerbare Früchte. Saatgut teuer, Geschmack okay, aber für mich nicht "Wow"
- Regina Torre Canne: Slow Food Sorte für Soßen. Schmeckt aber auch gut im Salat. Wird in Italien am Feld angebaut. Allerdings habe ich die Sorte dieses Jahr zum ersten Mal gehabt. Wie es bei einem regnerischeren Sommer aussieht, kann ich noch nicht beurteilen

Alle die Sorten finde ich vom Geschmack her toll. Sie sind nicht ausgesprochen süß und gar nicht obstig bzw. fruchtig. Eher intensiv aromatisch.
Aber das ist natürlich eine Sache der persönlichen Vorliebe.

hagazussa
Beiträge: 338
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2020, 11:08

Re: Kraut- und Braunfäule

#7

Beitrag von hagazussa »


Kefir
Beiträge: 568
Registriert: Dienstag 28. Januar 2020, 18:00
Wohnort: zu Hause

Re: Kraut- und Braunfäule

#8

Beitrag von Kefir »

hagazussa hat geschrieben:
Dienstag 17. November 2020, 11:34
Falls es Euch interessiert ;) : https://gruenehilfe.at/so-jetzt-hat-es-mich-erwischt/
Natürlich!
Bei Muddern im Garten wächst der Ackerschachtelhalm erschreckend gut und ist dort fast schon eine Plage.
Von dort habe ich mir dann auch immer etwas mitgenommen. Nur, wenn man es wirklich braucht, ist nix da. :smile:

hagazussa
Beiträge: 338
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2020, 11:08

Re: Kraut- und Braunfäule

#9

Beitrag von hagazussa »

@Kefir: gamz heißer Tip: Trocknen! Der Silikatgehalt wird dadurch nicht weniger und ich selber hab ja auch nur getrockneten, damit setze ich die Jauche an. :)

Antworten

Zurück zu „Krankheiten“