Grundlagen der Forum-Nutzung:
Forenregeln
Bilder-Upload

Strohkartoffeln.

Dradiwaberl
Beiträge: 156
Registriert: Dienstag 25. Februar 2020, 13:05

Strohkartoffeln.

#1

Beitrag von Dradiwaberl »

Hallo Zusammen,

werde dieses Jahr nach einem Jahr Auszeit vom Gemüseanbau mich wieder mehr damit befassen.
Vor 3 Jahren habe ich ja schon mal Kartoffeln unter Stroh angebaut. Also Kartoffeln einfach auf die Erde gelegt und ca. 50 cm Stroh
drüber ausgebreitet. Das werde ich dieses Jahr wieder machen.
Die Ernte damals war hervorragend. Waren noch nicht mal Pflanzkartoffeln. Einfache Speisekartoffeln die schon ein wenig ausgetrieben hatten und die ich in der Küche nicht mehr verwenden wollte sind da zur Aussaat gekommen.
Was ein guter Nebeneffekt war, die Kartoffeln mussten nicht gewaschen werden. :happy:

Weißrübchen
Beiträge: 594
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 21:48

Re: Strohkartoffeln.

#2

Beitrag von Weißrübchen »

Und wie war das mit den Mäusen in dem Jahr?

Ich habe eine totale Feldmausplage seit letztem Jahr im Garten. Bei Dir gibt es die nicht?
Die Mäuse waren zum Teil auch an den Kartoffeln, haben einen ganzen Hokkaido gefressen, Möhren, Pastinaken ... Stroh zum Kuscheln ist 2020 zumindestens bei mir nicht eingeplant. *grrr*

Aber prinzipiell soll das gut funktionieren mit den Kartoffeln im Heu.
Ich habe allerdings auch nicht genug Stroh für größere Flächen.

Den Winterroggen, der 2 m hoch werden soll und den ich dann auch als Strohmulch verwenden wollte, wird auch andauernd abgefressen von den Viechern.

Dradiwaberl
Beiträge: 156
Registriert: Dienstag 25. Februar 2020, 13:05

Re: Strohkartoffeln.

#3

Beitrag von Dradiwaberl »

Naja mit Mäusen hatte ich da gar keine Probleme. Komischerweise mit gar keine Schädlinge. Unkraut hatte sich auch erledigt.
Also eine gute Sache wenn man Stroh übrig hat. Ich hab ja eigentlich auch keines selber. Aber ein Mitarbeiter von uns hat noch eine halbe Scheune voll Altstroh rumliegen.Und Fläche dafür hab ich auch genug übrig.

Weißrübchen
Beiträge: 594
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 21:48

Re: Strohkartoffeln.

#4

Beitrag von Weißrübchen »

Na, wenn Du eh viel Stroh für lau bekommen kannst, ist ja Dir und Deinem Mitarbeiter damit gedient.
Wieviele qm Strohkartoffeln hast Du denn geplant?

Du glücklicher Mensch, wenn Du keine Mäuseplage hast! Scheinbar ist das in ganz vielen Regionen in Deutschland dieses Jahr schlimm mit den Mäusen, nicht nur bei mir im Garten.

Dradiwaberl
Beiträge: 156
Registriert: Dienstag 25. Februar 2020, 13:05

Re: Strohkartoffeln.

#5

Beitrag von Dradiwaberl »

Das mit den Mäuseplagen hab ich auch schon viel gehört. Bei uns trifft das gar nicht zu. Gut 8 Katzen haben wir auch auf unseren Grundstück. :happy:
Dort ist zur Zeit noch nicht mal eine Grasnabe vorhanden da dort auf ca. 500 m² Geäst lag. Also schlecht für Mäuse zur Zeit.
Ich denke mal das ich das so auf100 m² machen werde.
Mit den restlichen m² hab ich mir folgendes ausgedacht. Da werde ich ganz leicht die Bodendecke aufrauen, wahrscheinlich mit der Motorhacke. Dann werde ich so alles was ich an Saatgut habe und teilweise sowieso schon überlagert ist, also Rasen, Klee, Blumensaatgut, Gemüsesamenallerlei und was ich sonst noch so finde dort einarbeiten und mal abwarten was da draus wird. Mit dem Mulcher kann ich dort immer noch drüber gehen wenn es nix wird. Aber irgendwas wird immer. Abwarten. :pfeifen:

Rohana
Beiträge: 109
Registriert: Sonntag 23. Februar 2020, 12:45

Re: Strohkartoffeln.

#6

Beitrag von Rohana »

Katzen sind keine Garantie für nix, da wirds wohl an anderen Faktoren liegen.

Weißrübchen
Beiträge: 594
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 21:48

Re: Strohkartoffeln.

#7

Beitrag von Weißrübchen »

:?: Rohana? Also bei mir hört sich das bei Dradiwaberl so an, als ob 8 !!! Katzen eventuell vorhanden gewesene Mäuse echt gut in Zaum gehalten haben letztes Jahr ... :wink:

Und welche Kartoffelsorte(n) willst Du dann im Heu versenken Dradiwaberl? Ich habe letztes Jahr die Goldmarie ausprobiert. Mir schmeckt sie sehr gut, sie produziert optisch schöne Knollen, läßt sich gut pellen.
Aber das wichtigste Argument war: Sie soll gut mit weniger Wasser auskommen. Für meinen Boden war der Ertrag der Sorte echt gut letztes Jahr und viel Wasser gab es letztes Jahr auch nicht.
Ich werde die Goldmarie auch dieses Jahr wieder anbauen.

Das mit dem Saatgutmischen und wild verteilen hört sich toll an! Da würde mich das Ergebnis echt interessieren! Erzähl doch dann bitte, wie das Experiment gelaufen ist. :happy:

Rohana
Beiträge: 109
Registriert: Sonntag 23. Februar 2020, 12:45

Re: Strohkartoffeln.

#8

Beitrag von Rohana »

Wir haben 15+ Katzen und trotzdem Mäuse satt ;)

Weißrübchen
Beiträge: 594
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 21:48

Re: Strohkartoffeln.

#9

Beitrag von Weißrübchen »

Oh, Ihr habt 15 Katzen? Wie ist es denn bei Euch mit den Feldmäusen dieses Jahr?
Habt Ihr da auch so Probleme?

Ich hab die Mäuse auch satt! :wink: Die Jahre davor hatten 5-6 Nachbarskatzen meinen Garten als Revier. Aber jetzt ist nur noch 1 übrig und die ist letztes Jahr echt dicker geworden - sagt der Besitzer.

Kefir
Beiträge: 440
Registriert: Dienstag 28. Januar 2020, 18:00
Wohnort: zu Hause

Re: Strohkartoffeln.

#10

Beitrag von Kefir »

Jedes Tier hat da seinen eigenen Charakter, würde ich mal behaupten.
Du kannst 10 Katzen haben und die Mäuse tanzen dir auf dem Tisch rum :happy: - oder zwei und hast keine Mäuse.

Ich hatte einmal einen "Jagd-Kater" :lol: , der hat richtig die Witterung aufgenommen und lag stundenlang an einem Ort, um Mäuse zu fangen. Der hat es auch mit Ratten aufgenommen.
Dann wiederum eine Katze, die hatte Angst vor Mäusen :shrug: .

Antworten

Zurück zu „Kartoffeln“