Grundlagen der Forum-Nutzung:
Forenregeln
Bilder-Upload

Mangold

Weißrübchen
Beiträge: 669
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 21:48

Mangold

#1

Beitrag von Weißrübchen »

Mangold ist ja ein ganz guter Lückenfüller und lange beerntbar. Nachdem ich gerade festgestellt habe, daß er gestern Nacht im Pastinakenbeet von den Schnecken gefressen wurde, will ich nochmal aussäen.

Es war die Sorte Rhubarb Chard, eine rote Variante. Erstaunlicherweise ist das Saatgut aus 2013 noch einwandfrei gekeimt?!

Letztens habe ich mir noch die Sorte Lucullus mit weißen Stielen gekauft.

Und dann habe ich noch eine Variante "Mehrfarbig" im Fundus die die Raubritterin mal vor Jahren in ein Samentauschpaket gelegt hat.

Nachdem ich Mangold zwar schon im Garten hatte, aber nie wirklich intensiv genutzt habe ... will ich dieses Jahr wirklich mal gezielt anbauen. Er hatte sich viele Jahre selbst immer wieder irgendwo ausgesät.
Und ich finde die Pflanzen ganz hübsch.

Baut Ihr Mangold an? Wenn ja: Welche Sorte ist Eure Lieblingssorte? Gibt es da tatsächlich auch geschmackliche Unterschiede? Nutzen würde ich den Mangold nur gekocht/gebraten, nicht als Salat.

Und wenn ich schon beim Fragenstellen bin: Habt Ihr leckere Rezepte mit Mangold? :wink:

Gänseblümchen
Beiträge: 148
Registriert: Dienstag 25. Februar 2020, 16:24

Re: Mangold

#2

Beitrag von Gänseblümchen »

Ich bau den Mangold in bunt an, weiß, gelb, orange, pink und rot. Die Stiele werden kurz im Salzwasser gekocht und dann in brauner Butter geschwenkt, ähnlich wie Spargel. Die Blätter werden blanchiert und dann werden Frischkäseröllchen oder Gehacktesklöpschen drin eingewickelt und das Ganze geschmort. Eine andere Zubereitungsform ist: alles kleinschneiden, mit Zwiebeln und Knobi anbraten, mit Brühe ablöschen und kochen, bis die Brühe verdampft ist. Dann mit Sahne, Kräutern und Gewürzen abschmecken. Schmeckt super zu Frühkartoffeln. Dieses Gericht haben die Kid's mal vor langen Jahren von den "Kleine Sterneköche" mitgebracht, einer Ferienbetreuung, wo jeden Tag zum Mittag was leckeres gekocht wurde. Mangold wie Spinat zubereitet mag ich gar nicht. Da bleib ich lieber beim Spinat.

Weißrübchen
Beiträge: 669
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 21:48

Re: Mangold

#3

Beitrag von Weißrübchen »

Danke Gänseblümchen für die Rezepte! :thumbup:

Da fängt gleich mein Magen das Knurren an. :happy097: Das hört sich Alles superlecker an!

Eine Frage noch, bevor ich an den Herd eile ...: Schmecken Deine bunten Sorten verschieden?
Oder schmeckt Mangold immer wie Mangold?

Gänseblümchen
Beiträge: 148
Registriert: Dienstag 25. Februar 2020, 16:24

Re: Mangold

#4

Beitrag von Gänseblümchen »

Hab die Farben noch nie einzeln verarbeitet aber so große Unterschiede sind da nicht, denke ich. Durch die Gewürze und Kräuter wird der reine Mangoldgeschmack ja doch überdeckt. Ungewürzt schmeckt er mir zu erdig, deshalb viele Zwiebeln und viel Knobi mit dran.

Rothild
Beiträge: 269
Registriert: Sonntag 23. Februar 2020, 15:39

Re: Mangold

#5

Beitrag von Rothild »

Ich mag total gerne Mangoldquiche.

Mangold an sich ist nicht mein Lieblingsgemüse. Nun habe ich letztes Jahr keinen Mangold gehabt und ich vermisse ihn jetzt doch. Leider ist meine Aussaat nicht aufgelaufen (ist schon älter, habe gerade noch Saatgut nachbestellt).

Mir schwebt mit Mangold ein Auflauf mit vorgekochten Kartoffelscheiben, Mangold und Schafskäse vor. Aber keine Ahnung, wie man das umsetzen könnte - nur so wird es vermutlich ziemlich trocken.

Diese Frittata schaut auch ziemlich lecker aus:

https://eatsmarter.de/rezepte/kartoffel ... d-frittata

Rothild
Beiträge: 269
Registriert: Sonntag 23. Februar 2020, 15:39

Re: Mangold

#6

Beitrag von Rothild »

Ich habe mir nun gestern noch Saatgut für bunten Mangold bei Samen Fetzer bestellt. Irgendwie fehlt er mir dann doch im Garten. Außerdem möchte ich mir den Sommer über immer wieder, wenn ich sowieso Quiche backe, immer eine zweite für den Vorrat machen. Manchmal weiß man ja schon am Tag vorher, dass man wenig Zeit haben wird und da kann man dann schnell mal eine rausholen und auftauen, Salat dazu, fertig.

Weißrübchen
Beiträge: 669
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 21:48

Re: Mangold

#7

Beitrag von Weißrübchen »

@Rothild, ich bin aber nicht schuld an Deiner Saatgutbestellung, oder? :wink:

Ich habe vorhin auch 3x die weiße Sorte Lucullus und ein paar von der bunten Mischung der Raubritterin ausgesät.
Bin ja gespannt, welche Farben da auftauchen werden?
Und dann mache ich eine getrennte Verkostung nach Farben. :happy097:

Einige Gerichte von Euch probiere ich dann bestimmt auch mal aus!
Hast Du noch ein Rezept für Deine Quiche Rothild?

Diesmal habe ich gleich in Schneckenringe gesät. :cool:

Rhöni
Beiträge: 65
Registriert: Sonntag 5. April 2020, 19:46

Re: Mangold

#8

Beitrag von Rhöni »

Bei mir kommt nur Lukullus in die Beete.

Der ist widerstandsfähig, leistungsstark und kann abhängig vom Winter auch noch im folgenden Jahr eine oder zwei Ernten bringen.

Genutzt werden 100 % der Pflanzen: Stiele als Gemüse (geschnitten, blanchiert, mit Mehlschwitze zu Frikadellen oder Bratwürsten) oder Lasagnefüllung (zur Streckung der Füllung), Blätter als Spinat, Wurzel und unschöne Blätter/harte Stiele Leckerlies für die Schafe

Rothild
Beiträge: 269
Registriert: Sonntag 23. Februar 2020, 15:39

Re: Mangold

#9

Beitrag von Rothild »

Nachdem ich den Post schon heute morgen angefangen habe zu schreiben, dann ein Telefonat dazwischen kam und mir mein Sohn dann auch noch den Laptop gemopst habe, beende ich ihn nun und schicke ihn endlich ab:

Ich hatte schon vor ein paar Wochen den Mangold gesät, wo leider nur ein Pflänzchen aufgegangen ist. Also du bist unschuldig ;) Naja, zum Großteil :mrgreen:

Lukullus war früher meine Standartsorte und ich fand die echt gut. Nur find ich die bunten Sorten einfach schöner, weswegen ich umgestiegen bin - die überwintern eigentlich in den letzten milden Wintern auch ganz gut.

Die Quiche ist allerdings kein Diätessen. :redface: :lol:

Den Teig mache ich nach diesem Rezept:

https://www.chefkoch.de/rezepte/9096103 ... risee.html

Ich mache immer die doppelte Menge. Der Teig hält sich einige Tage im Kühlschrank, lässt sich aber auch gut einfrieren und nach dem Auftauen weiterverarbeiten. Oder gleich zwei Quiche backen und eine einfrieren.

Für die Füllung nehme ich meist ca. 500g Gemüse (da ist der Fantasie fast keine Grenzen gesetzt: Spargel mit Zitronenabrieb; Mangold mit Zwiebeln und Muskat; Weißkohl mit Zwiebeln, Speck und Kümmel; Zwiebeln mit Kümmel; geraspelte, gesalzene Zucchini (Flüssigkeit ziehen lassen und ausdrücken) mit Thymian, Kirschtomatenhälften und Schafskäse; Lauch mit Kümmel und Muskat; Wirsing mit Zwiebeln und Muskat und Kümmel; Wintergemüse (Herbstrübe, Lauch und Zwiebeln) mit Kümmel; etc. pp.)

Gemüse nach Belieben vorbereiten und in etwas Öl in der Pfanne andünsten (bei Spargel mache ich das nicht, die kommt bei mir roh auf die Quiche). Würzen und abkühlen lassen.

Nun hab ich folgende Eselsbrücke:
2-2-2 -> 2 Eier, 200 ml Sahne und 200g geraspelten Käse verquirlen und nach Bedarf mit Salz, Pfeffer und Gewürzen/ Kräuter würzen.

Kuchenform mit Teig auskleiden. Nun verfahre ich je nach Belag: Spargel gebe ich so auf den Teig und gieße dann den Guss drüber. Beim angedünsteten Gemüse gebe ich den Guss meist in die Pfanne, vermische alles und fülle es dann in die Kuchenform. Je nach Belag gebe ich dann noch halbierte Kirschtomatenhälften (mit der Schnittfläche nach oben) auf die Füllung.

Bei 230°C O-/U-Hitze für 25 min backen.

Gänseblümchen
Beiträge: 148
Registriert: Dienstag 25. Februar 2020, 16:24

Re: Mangold

#10

Beitrag von Gänseblümchen »

Genutzt werden 100 % der Pflanzen:
Du isst die Wurzeln auch mit? :lol:

Antworten

Zurück zu „Sonstige Nutzpflanzen“