Grundlagen der Forum-Nutzung:
Forenregeln
Bilder-Upload

Mangold

Weißrübchen
Beiträge: 795
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 21:48

Re: Mangold

#51

Beitrag von Weißrübchen »

Aah, danke für die Erklärung!

Ja, das mit den Mengen, die man wirklich braucht, ist kniffelig. :lachma: Ich experimentiere auch noch damit, wieviel ich wirklich wovon esse und wieviel Beetfläche ich dann wofür investiere?
Nachdem ich noch ziemlich viel Grüne Bohnen und Dicke Bohnen eingefroren habe, gab es dieses Jahr z.B. mal keine Puffbohnen (werden eh nix bei Hitze und Dürre) und nur wenig Buschbohnen.

Außerdem findet man vielleicht neue Lieblingsrezepte, für die man dann in Zukunft mehr von einer Sorte braucht. (Bei mir z.B. Rote Paprika und Kürbis).

Luzifer
Beiträge: 24
Registriert: Samstag 31. Oktober 2020, 18:38

Re: Mangold

#52

Beitrag von Luzifer »

Mangold ist eine tolle Sache. Ein echter Gaumenkitzler.

Ich empfehle die Zubereitung mit Honig und Semmelbrösseln. Das macht den Mangold-Spinat etwas sämiger. Als Gewürze ordentlich Salz, Pfeffer und etwas Muskat. Weil ohne schmeckt der Mangold-Spinat, leider halt recht fad.

Weißrübchen
Beiträge: 795
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 21:48

Re: Mangold

#53

Beitrag von Weißrübchen »

Oh, danke. Interessante Kombination. Da wäre ich so nie darauf gekommen.

Im Moment bin ich aber noch dabei, den Mangold von den Bergen Walnußlaub zu befreien.
Leider kommen die Stürme im Moment hauptsächlich vom Nachbarn rüber ... *brummel* Also 70 Prozent seines Walnußlaubs bedecken gerade meinen Garten.

Luzifer
Beiträge: 24
Registriert: Samstag 31. Oktober 2020, 18:38

Re: Mangold

#54

Beitrag von Luzifer »

Weißrübchen hat geschrieben:
Sonntag 1. November 2020, 18:18
Oh, danke. Interessante Kombination. Da wäre ich so nie darauf gekommen.

Im Moment bin ich aber noch dabei, den Mangold von den Bergen Walnußlaub zu befreien.
Leider kommen die Stürme im Moment hauptsächlich vom Nachbarn rüber ... *brummel* Also 70 Prozent seines Walnußlaubs bedecken gerade meinen Garten.
Viel Glück. :smile:

Selfandhandmade
Beiträge: 128
Registriert: Samstag 29. August 2020, 07:27

Re: Mangold

#55

Beitrag von Selfandhandmade »

Ich würde das Laub auf den Beeten verteilen..zwecks abmulchen über den Winter.
Walnuss ist zwar etwas sauer (wenn ich es recht in Erinnerung habe), das macht aber nicht so viel :nenee:
Und es ist doch fast kostenlos vom Nachbarn :mrgreen:

hagazussa
Beiträge: 338
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2020, 11:08

Re: Mangold

#56

Beitrag von hagazussa »

Walnußblätter sind geil. Sie säuern den Boden an. (In größeren Mengen senken sie den pH-Wert um ca. 1) Also wenn Du Moorbeetpflanzen hast, nix wie rein damit.

Weißrübchen
Beiträge: 795
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 21:48

Re: Mangold

#57

Beitrag von Weißrübchen »

Naja, einen Teil der Blätter mische ich unter meinen Obstbaum-Laubkompost. Und den Laubkompost verwende ich bei den Beeren: Maibeeren, Erdbeeren, Himbeeren und vor allem bei den Heidelbeeren.

Aber das komplette Laub von einem 50 Jahre alten Walnuß-Monster ist einfach zuviel des Guten.
Ja, der Walnußbaum vom Nachbarn nervt mich: Saugt ohne Ende Wasser, die Wurzeln gehen doppelt so breit über die Krone hinaus, Laub schwierig zu kompostieren, drunter wächst nicht viel, Schatten. Und dann noch nicht mal Walnüsse - in 9 Jahren gab es gerade 2x Walnüsse, sonst immer erfroren.
Den einzigen Nutzen für mich, den ich an dem Baum sehe ist, daß er vermutlich Blitze von meinem Haus abhält und vor allem Stürme, da
er an der Westseite meines Gartens in Unwetterrichtung steht.

hagazussa
Beiträge: 338
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2020, 11:08

Re: Mangold

#58

Beitrag von hagazussa »

Und er produziert Sauerstoff für Dich ;)

Selfandhandmade
Beiträge: 128
Registriert: Samstag 29. August 2020, 07:27

Re: Mangold

#59

Beitrag von Selfandhandmade »

Man sagt ja nicht umsonst, dass um einen Walnussbaum 15m Platz sein soll bzw man mit einberechnen muss. Da hat vll der Nachbar nicht ganz aufgepasst.
Aber ärgerlich ist es trotzdem...

Wahrscheinlich habt ihr keine Nüsse, weil die Sorte ungeeignet für den Standort ist. Es gibt sooooo viele Sorten, und nicht jeder ist für den Standort geeignet. Und oft fehlt es auch an einem zweiten Baum...

Den Obstlaubkompost kannst du auch super auf deinen Beeten verteilen. Der ist schon fast zu schade für die Beerensträucher..

Weißrübchen
Beiträge: 795
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 21:48

Re: Mangold

#60

Beitrag von Weißrübchen »

Oh, stimmt, da war noch was: Sauerstoff! Klar! Wie konnte ich das nur vergessen?! :lol:

Naja, ich habe 5 alte Hochstamm-Obstbäume, einen Hasel und eben das Laub vom Walnußbaum. An Laub mangelt es mir eigentlich nicht.
Ich habe 3 Gitterkomposter jedes Jahr nur für Laub. Dieses Jahr habe ich einen Teil der Blätter in die Tomatenkästen geworfen und auf ein
10 qm Beet mit Schneckenzaun drumrum. Wenn die Beeren versorgt sind, kommt der Laubkompost auch auf die Gemüsebeete.

Naja, der Baum war schon vor mir da und ich brummel den Nachbarn jedes Jahr im Herbst freundlich wegen dem Baum an. Er weiß, daß ich nicht so entzückt bin. Die Nachbarn haben ein fußballfeldgroßes Grundstück. Nur Rasen, 3 Mini-Obstbäume und eben den Walnußbaum, der 3 m von der Grenze wegsteht. Sie hatten auch einen anderen nachgepflanzt. Weiter weg von der Grenze und wollten dann den großen Baum fällen, wenn der Nachwuchs trägt. Aber die Bäume von den Nachbarn werden irgendwie nix und sie haben den kleinen Walnußbaum wieder rausgerupft. :shrug:

Antworten

Zurück zu „Sonstige Nutzpflanzen“