Grundlagen der Forum-Nutzung:
Forenregeln
Bilder-Upload

Das kleine Projekt!

Vorstellung, Planung & Berichte über Eure eigenen Projekte
Antworten
Dradiwaberl
Beiträge: 177
Registriert: Dienstag 25. Februar 2020, 13:05

Das kleine Projekt!

#1

Beitrag von Dradiwaberl »

Hallo zusammen,
da ich grade etwas unter Quarantäne stehe habe ich auch etwas Zeit mal ein bisschen zu schreiben. Gut unsere Arbeitssaison ist ja auch am 29ten zu Ende gegangen und da ist eine Auszeit auch nicht so schlecht.
Einige kennen mich ja noch aus einem anderen Forum die können sich vielleicht noch an unsere Ausgangssituation erinnern. :pfeifen:
Letztes Jahr ist ja auf Grund der Stürme und deren Aufarbeitung nicht viel Gartentechnisch geworden. Eigentlich gar nicht so schlecht da man die klimatischen Voraussetzungen hier auf dem Grundstück noch einmal besser studieren konnte. So zu sagen läuft hier ohne Bewässerung gar nichts.
Also wir haben ein kleines Gehöft mit knapp 5500 m² Land in Nordsachsen. Davon sind ca. 5200 m² eingezäunt.
Unser Häuschen ist klein aber fein. Wir haben eine Wohnküche, Schlafzimmer mit einem Wäscheraum, ein Bad und oben noch 2 Zimmer für Gäste und manchen Krimskrams. Noch haben wir Ofenheizung, was sich aber demnächst auch ändern soll.
Draußen habe ich eine kleine Werkstatt für kleine Reparaturen und Wartungsarbeiten. Dann ist noch die große Werkstatt meiner Frau mit ca. 60 m². Dort steht ihre Hebebühne und ihrem sämtlichen Werkzeug. Die wird hauptsächlich für Autoreparaturen, Schweißarbeiten und andere grobe Sachen benutzt.
Dann haben wir noch einen Lagerschuppen, ein Holzlager und einen Raum der über den Sommer zu einem Schulungsraum umgebaut werden soll.
Hinter der großen Werkstatt haben wir erst mal einen Schotterplatz angelegt damit die Karren nicht auf der Straße stehen müssen. Nebendem Platz liegt natürlich auch sämtlicher Krempel den man so nach und nach anerschaffen hat und Balken, Bretter und Latten. Das ist erst mal der vordere Bereich den wir durch ein Tor auch separat abtrennen können.
Dann kommt unser Folientunnel mit ca. 85 m². Daneben haben wir einen Weg der durch das Grundstück führt damit man überall hinkommt und neben dem Weg Beerensträucher, Weinreben und auch ein paar Erdbeeren.
Hinterm Folientunnel haben wir letztes Jahr eine Baumplantage angelegt. Dort sind jetzt zur Zeit ca. 10 000 Bäume ausgesät. Mal sehen was davon kommt.
Dann kommen 2 Reihen Obstbäume alles gemischt. Daneben hatten wir letztes Jahr unsere 10 Gänse laufen.
Dann kommt das eingezäunte Hühnergehege mit Hühnerstall für unsere derzeit 9 Hühner und Hahn. Zwei Junghähne laufen da auch noch mit rum. Die müssen aber Weg.
Dann kommt eine Freifläche die dieses Jahr mit Allerlei eingesäht wird.
Dahinter kommen dann noch ein paar Mutterbodenhaufen, ein Misthaufen und noch ein Holzlager mit Bretter.
Dann kommt erst mal der hinterste Zaun.
Ausserhalb des Zauns haben wir noch so ca. 300 m² belassen wo unsere Anhänger stehen damit man nicht jedes mal durchs ganze Grundstück fahren muss.
Ich denke mal das ich mit Sicherheit etwas vergessen habe. Und wenn ichdas mit dem Bilderupload mal hin bekomme kann ich ja mal welche hochladen. Aber ist ja noch Zeit. :warten:

Weißrübchen
Beiträge: 669
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 21:48

Re: Das kleine Projekt!

#2

Beitrag von Weißrübchen »

Ups, Quarantäne? :wtf: Da kam dieses Forum ja gerade recht, oder? :wink:

Ja, mit Eurer Fläche und Euren Bedingungen kann man gut was anfangen in puncto Selbstversorgung!

Eigentlich wollte ich übernächstes Wochenende zu einem Tagesseminar zum Thema "Nutzpflanzen in Dürrezeiten" (oder so ähnlich). Ich experimentiere ja auch mit Pflanzen, die wenig Wasser brauchen und Hitze und Trockenheit besser vertragen. Ganz ohne Bewässerung komme ich natürlich auch nicht aus. Aber letztes Jahr habe ich den Wasserbedarf schon sehr reduzieren können mit geeigneter Pflanzenwahl und anderen Methoden.
Für dieses Jahr werde ich auch nicht groß Pflanzen einplanen, die viel Wasser brauchen. Es soll ja wieder so heiß und trocken werden ...

Dradiwaberl
Beiträge: 177
Registriert: Dienstag 25. Februar 2020, 13:05

Re: Das kleine Projekt!

#3

Beitrag von Dradiwaberl »

So in letzter Zeit habe ich mich schon mal um die Aussaat gekümmert.
Hab so ziemlich alles an Kräutern angesät was man so braucht. Vom Basilikum bis zum Ysop. Alles was so an Saatgut zur Verfügung stand. Nur Lavendel hab ich vergessen. Muss ich noch machen.
Dann schon mal so einiges an Gemüse welches sowieso schon an der Zeit war.
Dieses Jahr habe ich sogar mal verschiedene einjährige Blumen angesät. Also vieles von dem Zeug was zu meiner Lehrzeit so angebaut wurde.
Ich brauchte natürlich nicht alles was in so einer Tüte drin ist, den Rest werde ich hinten auf die Gemischtfläche streuen.
Jetzt ist es natürlich kälter geworden und da hab ich meinen Kulturtisch im Tunnel mit GH- Folie eingehaust. So das man grade so rumgehen kann. In einem anderen Tread hab ich ja mal etwas über eine Heizung geschrieben. Ich habe eine ganz einfache Gas- Heizung von Bi.Gre.n mit 800 Watt gekauft die jetzt unter dem Kulturtisch steht. Sie funktioniert wunderbar. Ist wieder so eine Sache die man vor Jahren schon kaufen hätte müssen (genau wie das Erdbohrgerät :roll: ).
Grade war ich mal kontrollieren wie es bei den angesäten Bäumen so aussieht. Man glaubt es nicht, ich werde Morgen erst mal die Regner aufbauen müssen und beregnen. Es ist furztrocken da hinten. Da die Fläche 300 m² sind werde ich es dort bei Regnern belassen. Das mit der Trockenheit ist schon schlimm hier in der Gegend.
Deshalb werde ich nächste Woche noch 500 m Tröpfchenbewässerung bestellen damit das Elend endlich mal ein Ende hat. Ich denke mal das letztes Jahr alleine für die Pumpe 200 € Stromkosten aufgelaufen sind. Und wenn man dann bedenkt das mehr Unkraut wächst und das wiederum einen Mehraufwand bedeutet ist das schon die richtige Lösung.

Dradiwaberl
Beiträge: 177
Registriert: Dienstag 25. Februar 2020, 13:05

Re: Das kleine Projekt!

#4

Beitrag von Dradiwaberl »

So ist ja wieder einiges geworden obwohl mal wieder Kundschaft genervt hat.
Habe 3 große Ulmen für die Stadt Leipzig abtragen müssen. Die standen schon 3 Jahre ohne Rinde rum. Und jetzt im Coronawahn fiel denen ein das die unbedingt weg müssen. Und hier stand der Bagger sinnlos rum. Naja was solls. Hilft ja nix.
Hab jetzt nochmal die Wasserleitung um 100 m nach hinten verlängert. Jetzt fehlen immer noch 80 m bis ganz nach hinten. :-D
Aber das lasse ich jetzt mal so. Bis zum Kompost bzw. Mistplatz reicht es erst mal.
Ganz hinten ausserhalb vom Zaun hab ich gleich noch was für Reptilien gebaut. So eine Art Woodhange. Weil Stonehange gabs ja schon. Also ein paar Robinienstämme schief hingestellt, Steine, Erde und Wurzeln dazwischen. Der Nachbar fragte zwar schon was das werden soll. Ich sagte "Für Reptilien". Hm? Ich sagte das ich den Hof aufräumen möchte, also Bretter, Bohlen usw.. Und das ich dabei mindestens 10 Blindschleichen finde. Und da die auch ihr Refugium brauchen wird das gebaut. Das fand er dann toll.
Dann hab ich Vorgestern meine Kartoffeln gelegt. Habe ja sowieso hinten den Misthaufen umgebaggert. Und da war wahnsinnig viel Stroh dabei. Also hab ich so ziemlich das ganze Stroh da raus gepuhlt. 15 kg Saatkartoffeln ausgelegt und das Stroh drüber gepackt. Mal sehen was wird.
Den Rest guten Mist hab ich dann auf einen Wall geschüttet und mit Mutterboden abgedeckt. Da kommen dann die Kürbisse, Zuchini und Melonen drauf.
Irgendwie hat die Krise ja doch sein gutes. Soweit wie dieses Jahr war ich noch nie obwohl ich mir nach der Fällsaison sonst auch immer einen Monat Zeit genommen habe.
Einen Teich werden wir erst mal nicht buddeln. Da muss ich mir erst mal Gedanken machen über ein Windrad mit Pumpe. Hab keine Lust darauf jeden Tag dort 5000 l Wasser nach zu füllen.

Weißrübchen
Beiträge: 669
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 21:48

Re: Das kleine Projekt!

#5

Beitrag von Weißrübchen »

Ja, mit nem Bagger gehen einige Sachen schon ein bißchen schneller! ;-)

Melonen klappen bei Dir? Welche Sorte hast Du denn im Anbau? Ich werde es dieses Jahr mal wieder versuchen.
Aber ohne Gewächshaus oder Tunnel habe ich es bisher nur 1x geschafft, halbwegs süße Melonen zu ernten.
Wenn klappen nur Mini-Sorten wie die Minnesota Midget oder Jenny Lind. Leider! Melonen hätte ich schon gerne.

Wie hast Du es denn geschafft, das Stroh aus dem Mist rauszubekommen?

Und mit dem Teich: Habt Ihr einen Brunnen und viel Grundwasser? Oder warum kannst Du so großzügig beregnen?
Bei uns ist der Grundwasserspiegel in den letzten Jahren ziemlich gesunken. Die Brunnen meiner Nachbarn waren zum Teil schon leer. Und mein einer Apfelbaum neben dem Brunnen hat letztes Jahr im August die Hälfte seiner Blätter geschmissen. Das war echt gruselig! :-o
Wofür willst Du denn den Teich?

Deine Aktion für die Blindschleichen finde ich klasse! :-) Ist ja schön, wenn Du soviele auf Deinem Grundstück hast! Hier habe ich leider in den letzten Jahren immer weniger gesehen. Die hätten aber vielleicht auch nicht genug Chancen, den zahlreichen Raubtieren zu entkommen. Die Eidechsen sind deutlich flinker.

Dradiwaberl
Beiträge: 177
Registriert: Dienstag 25. Februar 2020, 13:05

Re: Das kleine Projekt!

#6

Beitrag von Dradiwaberl »

Welche Melonen? Gute Frage. :shrug:
Ich hab schon mal welche angebaut und die waren gut. Saatgut hab ich leider noch keines. Vielleicht kaufe ich aber auch die paar Pflanzen zu. Oder da fällt mir gerade ein Freund ein der immer welche macht. :happy097:
Der letzte Mist den er gebracht hat war sowieso zu 90 % Stroh, da war das einfach zu trennen.
Das ist eben das gute das wir nur ein 6 Meter tiefes Loch bohren brauchen und da haste Wasser genug. Das dauert bei unserem Boden auch nicht lange. Das Rohre einhanfen und zusammenschrauben dauerte länger. :waiting:
Gestern hab ich bei einem Freund eine 3 stufige Wasserpumpe ausbauen können. Die bringt auch ordentlich Wasser. Einen 1000 l Druckkessel hab ich auch schon da.
Bei meinem Freund stehen auf 100 m² Garten den er übernommen hat bestimmt 200 Sommerflieder die sich dort verbreitet haben. Da hab ich gleich mal 10 Stk ausgegraben. Jetzt ärgere ich mich das ich nicht gleich mehr davon ausgegraben habe. Einige Pfingstrosen und Funkien waren auch noch dabei. Naja es wird.

Dradiwaberl
Beiträge: 177
Registriert: Dienstag 25. Februar 2020, 13:05

Re: Das kleine Projekt!

#7

Beitrag von Dradiwaberl »

Gestern war Tom bei uns zu Besuch weil er 50 Kulturkisten und das Erdbohrgerät brauchte. Nebenbei hat er sich noch 6 m³ abgelagerten Pferdemist auf den Anhänger gegabelt. So konnten wir mal wieder das eine und andere Fachgespräch führen. Und siehe da, er zieht ja auch Kürbise und Melonen ran. Davon kann ich auch welche abhaben.
Geärgert hab ich mich natürlich auch schon. Und nix ist schlimmer wie wenn man sich über sich selber ärgert. Hätte ich doch mal die Wasserleitung bis ganz hinten verlegt. Wenn mal Waldbrandgefahr droht könnte man dort wenigstens ein paar Regner hin stellen. Ausserdem könnte man dort auch eine Wasserstelle für die Tiere des Waldes einrichten. Naja egal, muss eben der Bagger doch noch mal ran.
Claudia wird Heute noch den Stromanschluß zum Gewächshaus und Hühnerstall machen. Dann kann dort auch installiert werden.
Gestern ist die Tröpfchenbewässerung angekommen. Darüber freue ich mich am meisten. Da fällt wenigstens viel Gießarbeit weg.

Antworten

Zurück zu „SV - Projekte“