Grundlagen der Forum-Nutzung:
Forenregeln
Bilder-Upload

grüne Tomaten

Einkochen, Räuchern,Trocknen, Weinherstellung, etc.
hagazussa
Beiträge: 338
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2020, 11:08

grüne Tomaten

#1

Beitrag von hagazussa »

Gestern habe ich grüne Tomaten Marmelade gemacht. Die ist recht gut geworden. (Vielleicht a bißle zu süß) ;)
Also: grüne Tomaten, Gelierzucker 2:1, Vanillezucker, eine ganze Zitrone, evtl. Zitronensaft.
Tomaten und Zitronenschale kochen, pürieren, Zitronensaft (von der Zitrone) und den Zucker dazugeben, abschmecken evtl. Zitronensaft extra dazu. Aufkochen, fertig :)

Das waren wohl die letzten Tomaten, weil heute nacht soll es wahrscheinlich frieren.

Luzifer
Beiträge: 24
Registriert: Samstag 31. Oktober 2020, 18:38

Re: grüne Tomaten

#2

Beitrag von Luzifer »

Hört sich gut an. Gratuliere zu deiner D.I.Y. Tomaten-Marmelade. :lachma:

Weißrübchen
Beiträge: 795
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 21:48

Re: grüne Tomaten

#3

Beitrag von Weißrübchen »

Unreife Tomaten verarbeiten traue ich mich nicht. Ich meine irgendwo gelesen zu haben, daß die amerikanische Version ursprünglich aus grün-ausgereiften Sorten hergestellt wurde?
Oder wird das Solanin durch's Kochen so vermindert?

hagazussa
Beiträge: 338
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2020, 11:08

Re: grüne Tomaten

#4

Beitrag von hagazussa »

Um Dich bei grünen Tomaten mit Solanin zu vergiften, müßtest Du ca. 1 Kilo davon auf einmal essen. Da das meiste Solanin im Stielansatz und in der Haut steckt, kannst Du das ziemlich reduzieren.
Wie sagte da mal jemand: "Sola dosis facit venenum." ;) ;) ;)

Gänseblümchen
Beiträge: 181
Registriert: Dienstag 25. Februar 2020, 16:24

Re: grüne Tomaten

#5

Beitrag von Gänseblümchen »

Nun ja, ich koche auch einiges an Tomatenmarmelade ein aber nur von grün abreifenden Sorten. Die unreifen grünen Tomatemn hab ich mal probiert als ersten Versuch. Diese Gläser stehen immer noch im Keller. Mit reifen grünen Tomaten gekochte Marmelade schmeckt einfach viel besser. :yes: Mit dem Solanin hätte ich jetzt nicht so Probleme, da man ja doch recht weit entwickelte Früchte nimmt, nur eben noch grün und man diese Marmelade eben nichzt in großen Mengen konsumiert. Versuch doch nnächstes Jahr mal eine grüne Sorte wie zum Beispiel die Green Moldavian oder Aunt Rubys German Green. Die Früchte kann man gut einfrieren um eine größere Menge (mind. 1kg) zu haben, damit sich das Marmelade kochen lohnt.

Weißrübchen
Beiträge: 795
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 21:48

Re: grüne Tomaten

#6

Beitrag von Weißrübchen »

Danke Euch für die Erklärungen! :thumbup:

Aber noch eine dumme Frage zu Tomaten: Wenn man Marmelade aus tiefgefrorenen Tomaten macht: Wird die dann nicht bitter?
Ich habe noch nicht soviele rohe Tomaten eingefroren. Wenn doch, verwende ich die eigentlich nur zum länger Schmoren als Tomatensoße.
Ist die Kochzeit bei Tomatenmarmelade da nicht zu kurz?

Sorry, ich habe keine Ahnung, warum TK-Tomaten aufgetaut roh so doof schmecken? Und gekocht wieder ganz gut? Das ist für mich immer noch ein Mysterium ...

Selfandhandmade
Beiträge: 128
Registriert: Samstag 29. August 2020, 07:27

Re: grüne Tomaten

#7

Beitrag von Selfandhandmade »

Ich bin gerade etwas verwirrt... :smilie_girl:
Sprecht ihr von unreifen oder halbreifen Tomaten? Bzw. meint ihr Sorten, die generell grün abreifen?

Ihr habt mich aber auch neugierig gemacht... Wie geht denn das Rezept der Tomaten Marmelade?

Gänseblümchen
Beiträge: 181
Registriert: Dienstag 25. Februar 2020, 16:24

Re: grüne Tomaten

#8

Beitrag von Gänseblümchen »

Also ich nehme vollreife grünfarbige Sorten, am liebsten Fleischtomaten. Die sind von Natur aus schon recht süß. Als Marmelade einfach nur zum reinlegen. Ich koch die Marmelade entweder mit abgeriebener Zitonen- oder Orangenschale oder mit Vanille. Mit schwarzer Johannisbeere schmeckt bäh, mit verschiedenen Gewürzen (Ingwer, Nelken...) ist gewöhnungsbedürftig aber nicht unlecker.
Ich nehm 1kg Früchte, koche die mit den entsprechenden Gewürzen... eine Weile und streich die Masse durch ein feines Sieb und füge dann den Gelierzucker nach Anweisung zu. So wie bei ganz normaler Marmelade.
Eingefrorene Tomaten essen wir auch nicht roh, sondern nehmen die zum Verarbeiten. Wenn mal eine große Menge anfällt und keine Zeit ist, dann einfach in den Froster und später als Sopße oder Chutney.... weiterkochen. Ehrlich gesaht bin ich noch gar nicht auf die Idee gekommen, die roh zu essen. Aufgetaut ist das eigentlich nur eine Schüssel Matsch, aus der dann etwas leckeres gezaubert wird.

hagazussa
Beiträge: 338
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2020, 11:08

Re: grüne Tomaten

#9

Beitrag von hagazussa »

Also mein Rezept bezieht sich eindeutig auf UNREIFE Tomaten. ;) Ich schmeiß des net weg, war ja fast ein Kilo.

Heute nacht war es zapfig, hab gerade zum Frühstück die letzte Paprika geerntet.

Gänseblümchen
Beiträge: 181
Registriert: Dienstag 25. Februar 2020, 16:24

Re: grüne Tomaten

#10

Beitrag von Gänseblümchen »

Machst du die nach dem Rezept von Irinas Tomaten?
http://www.irinas-tomaten.de/gemuese-rezepte.html
Ich hatte noch ein anderes Rezept, wo man über mehrere Tage die Tomaten immer wieder kurz kochen sollte. Das hab ich 1x gemacht, aber fand das Ganze dann doch sehr aufwändig und koche seitdem Marmelade mit reifen Grünen Tomaten.

Antworten

Zurück zu „Konservierung und Vorratshaltung“