Grundlagen der Forum-Nutzung:
Forenregeln
Bilder-Upload

Tomatenanbau 2020

Kefir
Beiträge: 395
Registriert: Dienstag 28. Januar 2020, 18:00
Wohnort: zu Hause

Re: Tomatenanbau 2020

#251

Beitrag von Kefir »

Bei der H 34 gelb (Belle Coeur), schimmert der Stiel auffallend violett. Schon interessant.

Bild

Weißrübchen
Beiträge: 515
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 21:48

Re: Tomatenanbau 2020

#252

Beitrag von Weißrübchen »

Ich habe ja 12 Tomatenpflanzen im Freiland im Beet, ohne Dach, irgendwelchen Schutz.

Diese 12 Pflanzen haben mysteriöserweise alle voll dicke Stämme. :surprised:

Einige Sorten hatte ich zwar noch nicht im Anbau und kann die Wuchsform noch nicht beurteilen. Aber die Zebra Picante und die Bianca hatte ich letztes Jahr auch im Beet im Freiland. Die Zebra Picante hatte da einen "normal dicken" Stamm und die Bianca war letztes Jahr ausgesprochen zierlich und zart. Dieses Jahr habe ich echt Schwierigkeiten, die Stämme in die Tomatenspiralen einzufädeln, weil sie so stämmig sind.

Woran kann das liegen?

In dem 10-qm-Beet war vor Jahren Rasen mit Folie abgedeckt, 1x mit Mistpellets gedüngt 2014, danach waren da nur Blumenbeete mit Einjährigen und Zwiebelblumen (und dann viel Unkraut). Diesen Frühling habe ich nur die Hälfte umgegraben und gejätet, in der zweiten Beethälfte nur mit der Grabegabel Löcher reingestochen und gelockert, Bentonit aufgestreut und eingewässert. Dann schwarze Mulchfolie drauf und Tomaten 1 Monat später gepflanzt.
In die Pflanzlöcher kamen nur Eierschalen und je 1 Handvoll Schafwolle. 1x die Woche bisher mit Brennesseljauche 1:10 gedüngt.
Es ist mir ein Rätsel, warum die Stämme ALLER Tomatenpflanzen in diesem Beet so fett sind???
Die Tomatenpflanzen sind auch alle dunkelgrün, haben kräftiges, gesundes Laub und sehen sehr gesund aus. Ach ja, in dem Beet war vorher die höchste Dichte an Feldmauslöchern.

Habt Ihr eine Idee? Überdüngung kann es eigentlich nicht sein. Eierschalen und Schafwolle haben alle Tomaten dieses Jahr von mir bekommen.

Kefir
Beiträge: 395
Registriert: Dienstag 28. Januar 2020, 18:00
Wohnort: zu Hause

Re: Tomatenanbau 2020

#253

Beitrag von Kefir »

Habt Ihr eine Idee?
Könnte auch mit an der Brennesseljauche liegen. Ich dünge ja auch damit.
Zwar habe ich auch einige Sorten noch nicht angebaut, aber die Entwicklung der einzelnen Pflanzen ist schon gravierend im Gegensatz zum Vorjahr.

Einige Sorten entwickeln sich zu richtigen Monsterpflanzen. Hätte ich zum Bleistift gewusst, das sich die Ina so entwickelt, so hätte ich diese niemals in den Kübel gepflanzt.
Die Tamina wächst mit der Carnica um die Wette.

Wir haben hier seit ca. 14 Tagen immer Sonne & Regen im Wechsel . Die Pflanzen in den Kübeln habe ich radikal zurück geschnitten und in der letzten Woche damit angefangen, vorbeugend gegen Kraut- & Braunfäule zu spritzen.
Bisher sehen alle Pflanzen noch gesund aus. Ich hoffe, es bleibt auch so.

Rohana
Beiträge: 101
Registriert: Sonntag 23. Februar 2020, 12:45

Re: Tomatenanbau 2020

#254

Beitrag von Rohana »

Die Verfügbarkeit von Nährstoffen im Boden hängt nicht zuletzt am Wetter. Kann gut sein, dass da bei günstigen Bedingungen einiges an "Nachlieferung" kommt, wenn du organischen Dünger im Boden hast.

Weißrübchen
Beiträge: 515
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 21:48

Re: Tomatenanbau 2020

#255

Beitrag von Weißrübchen »

Naja, Brennesseljauche verwende ich auch schon seit Jahren. Daran kann es eigentlich nicht liegen? :shrug:

Wachsen die Tomaten bei Dir wohl auch viel stämmiger als in den Jahren vorher Kefir?

Vielleicht hängt es ja wirklich mit den kühleren Nächten zusammen und mehr Niederschlägen dieses Jahr?

@Rohana: Die Kuhmistpellets aus 2014 sollten durch die Blumen in den letzten Jahren doch aufgebraucht sein? Ich habe jetzt wirklich nur in jedes Pflanzloch Wolle getan.

Allerdings habe ich auch abgelaufene, alte Eier bei manchen Tomaten im Pflanzloch zerstampft. Ich weiß bloß nimmer, bei welchen … :redface: Könnte natürlich auch bei den Freilandtomaten gewesen sein.
Falls es an den ganzen Eiern liegen sollte, wäre das auf jeden Fall ein irrer Effekt.
Vielleicht sind die Regenwürmer in den oberen Schichten auch aktiver in den letzten Wochen gewesen? Oder die Mäuse haben soviel organische Masse in die Erde gebracht? Echt rätselhaft!

Kefir
Beiträge: 395
Registriert: Dienstag 28. Januar 2020, 18:00
Wohnort: zu Hause

Re: Tomatenanbau 2020

#256

Beitrag von Kefir »

Ja genau, die Tomaten wachsen stämmiger. Ich dachte das liegt am Dünger, denn im Kompost selbst baue ich ja auch schon etliche Jahre an. :redface:
Wahrscheinlich hat Rohana recht und es liegt mit am Wetter. Aber so ein richtiges Tomatenjahr ist es hier im Norden bisher nicht.

Mal eine andere Sache, hat wer von Euch die Goldita? Da könnte ich für das nächste Jahr ein paar Körner gebrauchen.

Weißrübchen
Beiträge: 515
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 21:48

Re: Tomatenanbau 2020

#257

Beitrag von Weißrübchen »

Ach so, Du verwendest erst seit diesem Jahr Brennesseljauche Kefir?

Also daran liegt es bei mir auf jeden Fall nicht. Vielleicht hängt es wirklich mit den kühleren Temperaturen zusammen?
Hier hat es morgens meistens noch 9-11 Grad, also für Juli recht frisch.
Bei anderen Tomatensorten habe ich schon die Erfahrung gemacht, daß die im heißen Hühnerstall oft total in die Höhe schießen, unter dem Tomatendach wachsen sie dann nicht so gakelig hoch und sind viel stämmiger.

Vielleicht liegt es bei mir auch da dran, daß meine Pflänzchen noch so kümmerlich waren dieses Jahr beim Rauspflanzen? Und durch den Wind von kleinauf haben sie dickere Stämme ausgebildet?

Wie war denn das Wetter bei Dir so seit Ende Mai Kefir?

Öhm, zur Ina kann ich Dir keine Erfahrungswerte liefern. Eigentlich sollte sie ja nur 1 m hoch werden und als Topftomate geeignet sein?

Goldita habe ich leider nicht im Sortiment. Zwar sonst etliche, wo Gold vorkommt. Aber die Sorte gerade nicht.
Warum willst Du die denn haben?

Kefir
Beiträge: 395
Registriert: Dienstag 28. Januar 2020, 18:00
Wohnort: zu Hause

Re: Tomatenanbau 2020

#258

Beitrag von Kefir »

Ende Mai war es hier eher kühl @WR.
Die Ina ist hier auch so um die 1m groß, aber auch fast genauso breit. Da wird es eng im Kübel.
Bisher bin ich von der Sorte begeistert. Nun müssen die Tomate nur noch schmecken.

Die Goldita hat durchweg positive Bewertungen, von daher würde ich diese gerne mal ausprobieren.

Kefir
Beiträge: 395
Registriert: Dienstag 28. Januar 2020, 18:00
Wohnort: zu Hause

Re: Tomatenanbau 2020

#259

Beitrag von Kefir »

Money Maker

Bild

Tamina

Bild

Ina

Bild

Schlesische Himbeere

Bild

Steinhagener Pflaume

Bild

Heute wurden die Tomaten wieder gegen K & B-Fäule gespritzt.

Kefir
Beiträge: 395
Registriert: Dienstag 28. Januar 2020, 18:00
Wohnort: zu Hause

Re: Tomatenanbau 2020

#260

Beitrag von Kefir »

:thumbup:

Bild

Antworten

Zurück zu „Tomaten“